Staubsauger – Ratgeber/Kaufkriterien

Wattzahl

Hersteller werben gerne mit hohen Wattzahlen, jedoch sagt diese allein nicht allzu viel aus, wie gut das Gerät optimiert ist im Bezug auf Luftstrom, Motor, Düse, kurz gesagt wie gut die verfügbare Leistung umgesetzt werden kann ist der wirklich wichtige Faktor. Die Saugkraft an der Bürste sowie der gesamte Luftdurchsatz pro Sekunde sind entscheidend wenn es darauf ankommt ob man den elektronischen Saugkraftregulierer, welchen die meisten Staubsauger schon haben ganz hoch drehen muss um gute Ergebnisse zu erreichen oder ob man auf der mittleren Stufe schon den Haushalt zufriedenstellend sauber kriegt. Das Einzige was man aufgrund der hohen Wattzahl wirklich abschätzen kann ist der zu erwartende Stromverbrauch!

Aktionsradius

Der Aktionsradius ergibt sich aus der Kabellänge und der Distanz die noch mit dem Rohr erreicht werden kann. Von diesem hängt es ab wie oft man umstecken muss, ab 8-10m kann ein Aktionsradius als gut angesehen werden, hängt aber natürlich auch vom eigenen Bedarf ab. Bei einem Familienhaus mit vielen Räumen ist es empfehlenswert sich nach Geräten mit einem extra langem Kabel umzusehen. Modelle mit einem Aktionsradius von bis 15m sind ausreichend vorhanden.

Gewicht

Ein Kriterium welches leicht übersehen wird obwohl es von den meisten Herstellern in den Produktdetails direkt angegeben wird ist das Gewicht des Gerätes. Wenn man einen Staubsauger auf mehreren Etagen verwenden will oder es viele schwer erreichbare Stellen im eigenen Haushalt gibt bei den man das Gerät auch tragen muss kann ein Modell welches 9kg wiegt sehr anstrengend werden. Ein guter Griff und geringes Gewicht können in solchen Fällen einen großen Unterschied machen. Speziell bei Waschsaugern ist zu bedenken dass zum Gewicht vom Gerät selber auch noch die Wassertankfüllung zugerechnet werden muss.

Einsatzort

Bevor die Entscheidung getroffen werden kann welche Art von Staubsauger benötigt wird muss man sich erstmal darüber klar werden in welcher Form er eingesetzt werden soll. Hartböden, Fliesen und Teppiche stellen unterschiedliche Ansprüche an das Gerät. Der teure Staubsauger Testsieger auf Hartböden wird einem nicht viel bringen wenn man hauptsächlich Teppiche im Haus hat. In dem Fall wäre eine Alternative einen guten Teppichsauger und zusätzlich einen Handstaubsauger für das schnelle absaugen der Hartböden zu nehmen. Man sollte nicht bei Testberichten nur auf Endnoten achten sondern viel mehr unter welchen Bedingen die Geräte genau getestet wurden und was für Einzelergebnisse diese dort hatten. Für Tierhaare eignen sich Modelle mit elektrischen Bürtwalzen, diese erreichen eine besonders gute Tiefenreinigung bei Teppichen und für Polstermöbel gibt es entsprechendes Zubehör. Ein weiterer Faktor in diesem Bereich ist das Volumen des Filters. Auf den ersten Blick macht es den Eindruck dass ein Filter immer so groß wie möglich sein sollte, bei einer kleinen Wohnung führt dies jedoch dazu dass dieser eben nicht besonders oft ausgetauscht werden muss und dadurch können unangenehme Gerüche mit der Zeit entstehen.

Verarbeitung

Staubsauger sind eine Langzeitinvestion, dementsprechend müssen sie auch robust gebaut sein um eine lange Haltbarkeit mit sich zu bringen. Billige Kunststoffgehäuse, schwache Rohrhalterungen und Materialien die schnell abgenutzt werden sind Faktoren die zwar den Preis senken aber auf Dauer nicht vorteilhaft sind. Es muss nicht immer eine Titanium-Lackierung mit Metal-Applikationen und ein Echtmetall-Fahrwerk sein aber hochwertige, stark belastbare Kunststoffe sollten zu den Mindestanforderung an das Wunschgerät gehören.  Rollräder die gut über Teppiche kommen, eine Schutzleise um kantige Holzmöbelteile zu schützen und ein ausfahrbares belastbares Edelstahl-Teleskoprohr welches auf die eigene Größe angepasst werden kann können auch nicht schaden.

Technologie

Innovation und Optimierung sind der Grund warum überhaupt neue Staubsauger-Modelle hergestellt werden, manche Erneuerungen sind nicht so brauchbar wie die Entwickler es sich vorgestellt haben. Hier einige Technologien für die sich die jeweiligen Hersteller nicht schämen müssen.

Zyklontechnik
Angesaugte Luft wird bei beutellosen Geräten in Bewegung versetzt und Staubpartikel werden durch die Zentrifugalkraft an den Rand gedrückt um im Staubauffangbehälter zu landen. Mittlerweile gibt es schon als Erweiterung die Multizyklontechnik bei der es einfach mehrere Durchgänge gibt um auch kleinste Staubpartikel zu entfernen.

Dyson Ball™ Technologie
Die üblichen Räder bei Bodenstaubsaugern sind hier durch einen Ball ersetzt, das Gerät lässt sich durch einfaches Drehen vom Handgelenk lenken, ist leichter zu manövrieren und bleibt seltener an Kanten hängen.

Öko
Immer mehr Hersteller bringen umweltfreundliche Geräte auf den Markt die aus recyceltem Kunststoff hergestellt werden. Plastikmüll wird wiederverwendbar gemacht und Ressourcen werden geschützt, beim Herstellungsprozess kann so der Energieverbrauch minimiert werden.

Energieverbrauch
Mit Geräten die besonders gut optimiert sind kann man sich etwas Geld bei der Stromrechnung sparen und es kommt auch der Umwelt zugute.

GORE™ CLEANSTREAM® und Sensor Bagless™
Technologie von Bosch die dafür sorgt dass Staub nicht in den Filter eindringen kann, wie bei einer winddichten Regenjacke die Luft durchlässt aber Feuchtigkeit draußen hält. Umgesetzt im Kombination mit einem intelligenten Selbstreinigungssystem welches sich vollautomatisch aktiviert.

Zusatzfeatures

Hersteller versuchen sich mit möglichen Zusatzfunktionen bei ihren Geräten zu übertreffen, die hier aufgelisteten Features, welche schon in vielen aktuellen Modellen integriert sind, erleichtern einem die Haushaltsreinigung.

  • Automatische Staubbeutelpositionierung
  • Motor Sanftanlauf
  • Überhitzungsschutz
  • Geräteanschluss
  • Park- und Abstellhilfe
  • Automatischer Kabeleinzug
  • Geräuschdämmung
  • Selbstreinigungssystem
  • Elektronische Saugkraftregulierung

HEPA-Filter

Zu diesem Thema haben wir einen eigenen Artikel verfasst.
HEPA-Filter für Staubsauger notwendig?

Bürstsauger

Die meisten Bürstsauger haben eine elektrisch angetriebene rotierende Bürstwalze, diese ermöglicht besonders gute Reinigungsergebnisse auf Teppichen und kann üblicherweise durch eine Kupplung direkt am Handgriff abgeschaltet werden wenn man auf Hartböden wechselt. Handstaubsauger sind  heutzutage auch schon in den Versionen beutellos, mit HEPA-Filter, kabellos sowie Nass-Trocken erhältlich. Während sie nicht vollkommen an die Leistung eines Bodenstaubsauger rankommen sind diese eine gute Zusatzhilfe für das schnelle saugen zwischendurch, sind sehr handlich, schnell griffbereit und leicht zu verstauen.

Bodenstaubsauger

Motor und Filter befinden sich direkt im Gehäuse und sind über einen Saugschlauch mit der Düse verbunden bei Bodenstaubsaugern, durch Rollen welche am Boden angebracht sind lässt er sich hinter sich herziehen. Dieser Typ von Staubsauger ist der am häufigsten  benutzte und eignet sich am besten für große Flächen aufgrund des höheren Filterbeutelvolumens im Vergleich zu anderen Bauarten. Der Saugschlauch ermöglicht einen hohen Grad an Flexibilität wenn es darum geht möglichst effizient Ecken beziehungsweise unter Möbeln zu reinigen. Das etwas höhere Gewicht macht ihn aber nicht zur idealen Kaufwahl wenn man mehrere Etagen, viele Treppen und kleine Flächen zu reinigen hat und das Gerät oft per Hand herumtragen muss. In diesen Fall wäre ein Standsauger zu empfehlen. Bodenstaubsauger sind in den Versionen mit Beutel, Ohne Beutel und mit Wasserfilter erhältlich.

Waschsauger

Für Allergiker ist das Staubsaugen nicht unbedingt eine der angenehmsten Aufgaben die im Haushalt regelmäßig zu bewältigen sind. Grund dafür sind die Effekte die eine Hausstauballergie auslösen kann, Atemwegsprobleme, verstopfte Nasen und tränende Augen fallen darunter. Dennoch ist diese Aufgabe nicht zu umgehen, der kurzfristig aufgewirbelte Staub direkt bei der Haushaltsreinigung ist genauso unangenehm wie die Langzeitfolgen von Milben die sich in Bettwäsche, Polstern und Teppichen ansammeln können wenn nicht oft und gründlich genug gesaugt wird.

Hier können Waschsauger eine große Hilfe sein, diese haben ein Wasserfilter-System mit meist integriertem HEPA-Filter, ein solches mehrstufiges Filtersystem führt zu einem sehr hohen Grad an Reinheit bei der Abblasluft. Die eingesaugte Luft wird durch ein Wasserbad geführt bevor sie ausgeblasen wird, nasser Staub wird klumpig und kann durch den Luftzug nicht aufgewirbelt werden. Das schmutzige Wasser muss nach jedem Reinigungslauf ausgetauscht werden und das Gerät selber vollständig gereinigt werden, Schmutzreste im Staubsauger können leicht zur Bildung von Keim und der Vermehrung von Bakterien führen durch den längeren feuchten Zustand im Innenraum. Bezüglich dem Umgang mit einem Waschsauger ist zu beachten dass durch den Wassertank, abhängig von seiner Größe diese auch sehr schwer und unhandlich sein können, sich für das richtige Gerät zu entscheiden ist sehr wichtig, hierbei hilft unser Waschsauger Test mit einer Übersicht sowie Bewertung der aktuellen Modelle am Markt.

Vorteile
Reine Abblasluft,Kein Filternachkauf, Hygienische Entsorgung des Schmutzwassers
Nachteile
Gefahr von Schimmelbildung, können unhandlich und schwer sein, zeitintensive Reinigung

Staubsauger Roboter

Saugroboter sind ein eigenes Kapitel welches einen eigenen Ratgeber mit Kaufanleitung hat.
Staubsauger Roboter – Was beachten?

Zentralstaubsauger

Bei einem Zentralstaubsauger wird der Schmutz über ein eigenes Rohrsystem zum Zentralgerät geführt, dieses kann sich im Abstellraum, Garage oder Keller befinden und dort gesammelt. Die Abluft wird nach der Filterung ins Freie geführt. Dadurch bleiben keine Gerüche oder feinste Staubpartikel im Wohnraum, also ideal für Hausstauballergiker die besonders empfindlich auf Allergene beziehungsweise Milben reagieren. Da auch kein zusätzlicher Staub aufgewirbelt wird durch die Abluft der sich nach der Reinigung wieder legt muss man seltener wischen. Durch das große Fassungsvermögen des Staubbehälters muss man auch nur 3-4 mal im Jahr diesen überhaupt entleeren und man spart Geld da man keine Filtertüten mehr benötigt, auch ist die Entleerung hygienischer als bei beutellosen Bodenstaubsaugern. Die Lebensdauer des Standardfilters bei Zentralstaubsaugern liegt auch bei ca. 5 Jahren. Weitere Vorteile bei Zentralstaubsaugern sind der leise Geräuschpegel und dass die Saugkraft nie nachlässt sowie der Entfall vom herumtragen eines Bodenstaubsauger im Haus. Nachteile sind natürlich die etwas höheren Kosten sowie der notwendige Planungsaufwand beim Hausneubau.

Preisklasse

Unter 100 Euro

Es gibt viele hochwertige Geräte die nach etlichen Preisreduktionen über die Jahre zu sehr preiswerten Angeboten geworden sind und durchaus mit neuen Top-Geräten mithalten können. Aber auch normale Billigmodelle müssen nicht immer “schlecht” sein. Die Saugleistung auf Hartbodenbelag sollte genauso auch bei den billigsten Modellen ausreichend sein da dieser einen Staubsauger nicht besonders fordert. Kurz gesagt, wenn man eine kleine Wohnung mit reinem Hartboden hat, keine Haustiere und leicht zu reinigende Polstermöbel, macht es nicht besonders viel Sinn sich den teuersten Staubsauger mit umfangreichem Zubehör und Super-Leistung auf Teppichen zu besorgen. Natürlich ist eine hochwertige Verarbeitung auch ein wichtiger Punkt aber gemessen am Preis sollte man auch nicht erwarten dass der 50 Euro Staubsauger für die nächsten 20 Jahre hält. Hier sind einige Modelle die sich in dieser Preisklasse behaupten konnten und zu Bestsellern über die Jahre geworden sind.

#1 Siemens VS06 G2410

Der Siemens VS06 G2410 Bodenstaubsauger überzeugt vorallem mit einer sehr starken Saugleistung und einem im Vergleich dazu sehr niedrigen Geräuschpegel. Er ist einer der Besten den man in dieser Preisklasse bekommen kann und erhält eine klare Kaufempfehlung.

Zum Testbericht – Siemens VS06 G2410

#2 AEG CE 2000 Vampyr

Der AEG CE 2000 “Vampyr” ist ein guter Staubsauger für alle, die nicht zuviel erwarten. Er macht das sehr gut, worauf es überwiegend ankommt – nämlich Staub und Schmutz gut zu entfernen. Die Saugleistung ist stark, die Verarbeitung solide und die Bedienbarkeit überzeugt ebenfalls.

Zum Testbericht – AEG CE 2000 Vampyr

#3 Dirt Devil M2881-9 Centrino Clean Control

Der Dirt Devil M2881-9 Centrino Clean Control ist ein günstiger, aber sehr guter Staubsauger, für alle Menschen mit kleinen und mittelgroßen Haushalten und für alle, die einen normalen und preiswerten Sauger suchen.

Zum Testbericht – Dirt Devil M2881-9 Centrino Clean Control

———————————————————————————————————–

100 bis 200 Euro

In der mittleren Preisklasse kann man gute Verarbeitung, sinnvolles Zubehör und eine zufriedenstellende Saugleistung auf allen Belägen sowie einige Zusatzfeatures welche einem die Haushaltsarbeit erleichtern erwarten. Viele Testsieger sind in diesem Bereich zu finden, hier einige Top-Geräte die sich eine Kaufempfehlung verdient haben.

#1 Siemens VSZ31455

Der Stiftung Warentest Testsieger 04/2011 ist der beste Staubsauger der zur Zeit am Markt erhältlich ist, Top Zubehör, Top Leistung, Top Preis und qualitativ hochwertige Verarbeitung die auf Langlebigkeit ausgelegt ist.

Zum Testbericht – Siemens VSZ31455


#2 Philips FC9178/03

Energiesparend, umweltfreundlich, allergikerfreundlich, gute Handhabung, exzellente Saugleistung – bei diesem Staubsauger kann man bedenkenlos zugreifen und bekommt ein hervorragendes Produkt für sein Geld.

Zum Testbericht – Philips FC9178/03


#3 AEG ASC 6945 Super Cyclone

Der “Super Cyclone” von AEG ist ein sehr guter beutelloser Staubsauger. Er hat eine hohe Saugleistung, alles an ihm ist gut verarbeitet und von Qualität, er kommt mit reichlich Zubehör, dank HEPA-Filter ist er hygienisch und die Entleerung des Staubbehälters funktioniert einfach.

Zum Testbericht – AEG ASC 6945 Super Cyclone

———————————————————————————————————–

Ab 200 Euro aufwärts

In der Premiumpreisklasse gibt es keine Entschuldigungen mehr was Qualität und Leistung betrifft. Neueste Technologie, viele Zusatzfeatures, robuste hochwertige Verarbeitung, das beste Zubehör, lange Garantiezeiten, leises Betriebsgeräusch und eine perfekte Saugleistung sollten hier berechtigte Ansprüche sein. Man muss jedoch aufpassen, bei manchen Geräten wird der Preis hoch angesetzt weil eine Marke dahinter steht oder ein besonderer Designer es entwickelt hat, hier muss man selbst entscheiden ob einem dies wert ist. Unsere Empfehlungen lauten:

#1 Bosch BGS61430

Mit dem BGS61430 bringt Bosch einen beutellosen Staubsauger auf den Markt der in Sachen Qualität, Verarbeitung, Leistung und Funktionalität keine Kompromisse eingeht. Die Testurteile schreien eindeutig und unüberhörbar: Testsieger!

Zum Testbericht – Bosch BGS61430


#2 Fakir S 250 supertronic

Ein Staubsauger der Premium-Klasse. Hohe Qualität, sehr gute Saugleistung, tolle Filtertechnik, reichliches und sinnvolles Zubehör und viele Komfortfunktionen machen den Fakir S 250 supertronic zu einem Spitzen-Staubsauger – dieses Gerät erfüllt höchste Ansprüche.

Zum Testbericht – Fakir S 250 supertronic


#3 Dyson DC37 Allergy Parquet

Der Dyson DC37 Allergy Parquet Staubsauger ist ein sehr gutes Gerät mit einer hervorragenden Saugleistung. Er ist nicht nur für Parkettboden, was er ja im Namen trägt, geeignet, sondern macht auch alle anderen Böden sehr gut sauber.

Zum Testbericht – Dyson DC37 Allergy Parquet

———————————————————————————————————–

Hersteller

AEG: Ursprünglich 1887 gegründet als Allgemeine Elektricitäts Gesellschaft, war eines der bedeutendsten deutschen Elektrounternehmen bis zur Auflösung im Jahre 1996, die Marke AEG selbst wird jedoch weiterhin von Lizenznehmern verwendet. Teile des Unternehmens wurden vom schwedischen Konzern Electrolux übernommen welches AEG als Marke vertreibt. Gut vertreten im Bereich normaler Bodenstaubsauger und Bürstsauger der mittleren Preisklasse, hat einige Geräte mit guten Bewertungen auf den Markt gebracht.

Bosch: Deutsches Traditionsunternehmen welches im Jahre 1886 von Robert Bosch gegründet wurde. Ist heutzutage in mehr als 50 Ländern an ca. 260 Standorten mit 303.000 Mitarbeitern tätig. Ist sehr stark vertreten in allen Produktbereichen von Bodenstaubsaugern, hat viele Modelle in allen Preisklassen die meist qualitativ und vom Preis- Leistungsverhältnis her überzeugen können. Hat 2011 den Testsieger in Ausgabe 04 bei Stiftungs Warentest mit dem Bosch BGS61430 abgeliefert (zusammen mit einem Gerät einer anderen Marke) und kann auch sonst sehr gute Bewertungen in vielen unabhängigen Tests vorweisen.

Clatronic: Caltronic ist eine Marke des Herstellers CTC Clatronic Internationsl GmbH mit Firmensitz in Krempen bei Krefeld. Teilweise sehr ähnliche Geräte werden auch unter der Tochtergestellschaft Bomann vertrieben. Bodenstaubsauger aus der unteren Preisklasse sind hier zu finden, gut geeignet für Single-Haushalte mit Hartböden ohne Haustiere.

Clatronic Staubsauger Testberichte

BS 1273, BS 1267BS 1276, BS 1248, BS 1249

Dirt Devil: Gegründet im Jahr 1905 in Cleveland, Ohio, USA. Stellen seit 1955 Staubsauger her und seit 1980 die bekannten “Dirt Devil” Modelle. Sind auch gut vertreten im Bereich von Tischstaubsaugern. Bekannt für unterhaltsame Werbevideos, die meisten Geräte sind beutellos und sind in der unteren bis mittleren Preisklasse zu finden. Bringt nun auch einige Geräte mit Beutel auf dem Markt die im Mittelfeld bezüglich Leistung und Zubehör liegen.

Dyson: Es hat 5127 Prototypen gebraucht bis das erste wirklich brauchbare beutellose Staubsauger-Modell entstand, mit der Bezeichnung G-Force ging es erstmals in Japan, ausgezeichnet mit dem International Design Fair Prize, auf den Markt. Durch diesen ersten Erfolg konnte die Gründung der Firma Dyson finanziert werden. Die Enstehungsgeschichte geht 31 Jahre zurück, Dyson hatte als ersten Standort Großbritannien. 1993 kam dann der erste Dyson Staubsauger (DC 01). Innerhalb von 2 Jahren wurde dieser zum bestverkauften Modell in Großbritannien. Heute hat Dyson mehr  als 2500 Mitarbeiter in 47 Ländern und ist die Nummer 3 am deutschen Staubsauger-Markt. Dyson ist der wohl bekannteste Hersteller von beutellosen Bodenstaubsaugern, Bürstsaugern und Handstaubsaugern der Premiumklasse. Diese Geräte kosten um einiges mehr als der durschnittliche Staubsauger, können aber mit einzigartigem Design, starker Saugleistung und Verwendung eigens entwickelter innovativer Technologien beeindrucken. Natürlich zahlt man aber auch für die Marke selbst mit, da ein Dyson mittlerweile wohl ein Statussymbol geworden ist unter den besonders enthusiastischen Haushaltsreinigern. Darum gibt es nicht unbedingt Bestnoten im Preis- Leistungsverhältnis.

Fakir: Einige Bodenstaubsauger mit Beutel in unterschiedlichen Preisbereichen die gute Testergebnisse liefern konnten.

Hoover: Das Unternehmen Hoover wurde im Jahr 1908 in Ohio gegründet, das Patent wurde durch W. H. Hoover von seinem Cousin James Murray Spangler gekauft. Dieser hat zuvor mittels einem Ventilator, Seifenschachtel, Kissenbezug und Besenstiel einen Staubsauger zusammengebaut der erstmals durch die Wohnung über einen Handgriff gezogen werden konnte. Nach dem ersten  Weltkrieg expandierte die Firma erstmals nach Europa. 1999 wurde Hoover mit der Candy Group zur Candy-Hoover Group zusammengelegt, die Marke Hoover wird weiterhin vertrieben. Hoover hat sehr gute Bürstsauger im ~ EUR 200,- Bereich, vorallem die elektrische Bürstwalze kann überzeugen bei diesen Geräten.

iRobot: US-amerikanisches Unternehmen welches spezialisiert ist auf die Herstellungen von Servicerobotern, aber auch Roboter für militärische Zwecke vorweisen kann. War von Anfang an die exklusive Marke für Staubsauger Roboter, hat die meisten und best bewerteten Modelle am Markt im Moment. Vorallem die Roomba und Scooba Serie konnten sich behaupten.

Miele: Der deutsche Haushaltsgeräte-Hersteller ist nochimmer im Familienbesitz und mittlerweile in der vierten Generation. Laut eigenen Angaben beschäftigen sie weltweit um die 16,600 Mitarbeiter per Stand Mitte 2011. Miele ist ein Traditionsunternehmen mit guten Modellen im höheren Feld der mittleren Preisklasse, kann mit innovativen Technologien sowie Geräten die bezüglich Funktionalität und Bedienungskomfort sowie einem leisen Betriebsgeräusch optimiert sind punkten. Geräte von Miele sind eine Langzeitinvestionen die sich Erfahrungsgemäß lohnt.

Miele Staubsauger Testberichte

Tango Plus, S 762, S5 Ecoline, Cat and Dog 5000, S 371

Philips: Ebenso ein Traditionshersteller der Geräte aus allen möglichen Kategorien vorweisen kann wie Bodenstaubsauger, Bürstsauger, Staubsauger Roboter. Ist einer der weltweit größten Elektronikkonzerne und beschäftigt in über 60 Ländern über 125.000 Mitarbeiter.

Samsung: Hat die Sparte Saugroboter für sich entdeckt und kann mit brauchbaren Geräten überzeugen.

Siemens: Hat den aktuellen Testsieger mit dem Siemens VSZ31455 (mit Beutel) auf dem Markt und bringt sonst auch meistens einwandfreie Modelle auf Markt.

Siemens Staubsauger Testberichte

VSZ31455VS06G2410VSQ4G1432VSZ6XTRM Z6VSZ3XTRMVS06G1666VSZ32410

Thomas: Dieser Hersteller ist am ehesten bekannt für seine Waschsauger und man kommt an diesen Geräten nicht vorbei wenn man auf der Suche nach einem Staubsauger mit Wasserfilter ist.

Thomas Staubsauger Testberichte

788541 Twin T2, TWIN T1, 788536 Twin TT, Bravo 20